MOBA-JHV 2022 in Biberach an der Riss erfolgreich beendet

24.09.2022

In diesem Jahr fand die MOBA – JHV im nördlichen Oberschwaben statt. Als Ausrichter konnten wir unseren Mitgliedesverein MEC Biberach gewinnen.

Nach der Anreise am Donnerstag und einer ersten Kontaktaufnahme bei einem gemeinsamen Abendessen in einem typischen schwäbischen Restaurant in Oggelshausen ging es am Freitag zu verschiedenen Zielen.

Die Erste Gruppe hatte die Gelegenheit zu einer Werksbesichtigung in Ulm bei der Fa. Magirus GmbH. Hier werden wir die Magirus Löschfahrzeug- und Drehleiterproduktion besichtigen.

Die zweite Gruppe fuhr zu den Kässbohrer Fahrzeugwerken in Neu-Ulm. Die ehemalige Omnibusfertigung in Ulm gehört heute zu EvoBus, einem Tochterunternehmen der Daimler AG, das unter dem Markennamen Setra weiterhin hauptsächlich Reisebusse produziert.

Für die mehr kulturell interessierten Teilnehmer der JHV stand als Programm eine Stadtführung in Ulm durch das Fischer- und Gerberviertel mit Besichtigung des Ulmer Münster an.

Zusammen mit der zweiten Gruppe stand am Nachmittag ein Besuch des Blautopfs in Blaubeuren auf dem Programm.

Die eigentliche MOBA – Jahreshauptversammlung fand am Samstagvormittag in Warthausen in der Motorworld Inn statt.

Die Sitzung der JHV verlief unspektakulär. Kontroverse Themen oder Personalien standen nicht auf der Tagesordnung. Beschlossen wurde lediglich eine Anpassung der Beitragsordnung. Ab sofort ist der Versand von Jahreswagen, die nicht bei den Stammtischen, der JHV oder den Messen in Dortmund oder Erfurt abgeholt werden, kostenpflichtig. Der Versand wird mit 10,-€ berechnet. Mitglieder, die dieses nicht möchten, können auch den Verzicht auf den Jahreswagen erklären.

Der Jahreswagen 2022 kann noch bis einschließlich der Intermodellbau im April 2023 abgeholt werden.

Während der Jahreshauptversammlung in Biberach konnte ein Scheck über 1500,-€ als Wiederaufbauhilfe an den MEF Bad Neuenahr-Ahrweiler e.V., vertreten durch Hans-Jürgen Schick, übergeben werden. Die MEF Bad Neuenahr-Ahrweiler e.V. hatten durch das Jahrhunderthochwasser im Ahrtal massivste Schäden zu beklagen.

Wer nicht an der JHV teilnahm, konnte währed dessen die Altstadt von Biberach im Rahmen einer Führung kennenlernen. Nach dem gemeinsamen Mittagessen ging es in Warthausen auf die gegenüber liegende Bahnseite. Hier besichtigen wir zunächst das Bahnbetriebswerk oder die Wagenhalle des Öchsle. Während stand im Bahnhof bereits unser Sonderzug mit einer Diesellok bereit. Gezogen von der ehemaligen SWEG V 22-01 fuhren wir dann nach Ochsenhausen und wieder zurück.

Der Abend klang mit einem gegrillten Spanferkel aus.

Mit der Rückreise am Sonntag endete die JHV.

 

Jahreshauptversammlung in 2023 findet vom 14. bis 17.09. in Dillingen im Saarland statt.